Tipps test

Webshop-Factory-Slider-Background

Tipps zum Onlineshop erstellen

• Worauf man bei der Shopgründung besonders achten muss

• Tipps und Tricks für angehende Onlineshop-Betreiber

• Erfahrungen aus über 5 Jahren eigenen Shopbetrieb

» Tipps im Überblick «

» Shoplösung anfragen «

* Aktualisiert 2015

Inhaltsverzeichnis

Wer hat diese Shop-Gründungstipps erstellt?

</p>
<p style="text-align: center;">Oliver Feldmann</p>
<p>

Oliver Feldmann

Geschäftsführer

</p>
<p style="text-align: center;">Rolf Scheler</p>
<p>

Rolf Scheler

Geschäftsführer

Die Webshop Factory GmbH, gegründet von Oliver Feldmann und Rolf Scheler, schreibt hier über fundierte Gründungs-Erfahrungen im Onlinehandel.

Die Webshop Factory hat seit 2009 verschiedene Shopsysteme getestet, als auch eigene operative Shopbetreiber Erfahrung gesammelt. In kurzer Zeit wurden ca. 0,5 Mio Euro Umsatz im Bereich Bekleidung (Herrenhosen) mit einem eigenem Shop generiert. Hinzu kommen jahrelange Agenturerfahrung und die Erfahrungen aus dem ständigen Austausch mit unseren Kunden und Shopbetreibern. Einige dieser Erfahrungen wollen wir an dieser Stelle weitergeben.

Wir haben zentrale Fragestellungen für die Gründung eines neuen Onlineshops hier zusammengefasst und mit“ Best Practice“ Beispielen unterlegt.

Unsere Shopbetreiber Erfahrung…

Unsere Agentur Zertifizierungen…

Finanztipps zum Onlineshop erstellen

Was kostet die Gründung eines Onlineshops?

Wie viel Geld man sinnvollerweise am Anfang in den Onlineshop investieren sollte, hängt von folgenden Faktoren ab:

  1. Was Sie oder Ihr Team alles selbst können und was Sie davon auch selbst umsetzen möchten: Wenn Sie alles relevante bereits selber können wie einen Shop rechtlich sicher einrichten, verkaufsstarke Grafiken erstellen, Suchmaschinenoptimierung etc., dann können Sie tatsächlich mit weniger Startkapital anfangen als bei vergleichbaren Shopgründungen. Aber die meisten angehenden Shopbetreiber haben diese Erfahrungen und das KnowHow zu Beginn noch nicht.
  2. Wie schnell und wie groß Sie mit Ihrem Onlinegeschäft wachsen wollen: Große Umsatzdimensionen im Onlinehandel lassen sich im Regelfall nur mit größeren Investitionen generieren. Das fängt bei der Shopsoftware an und geht über die Werbebudgets.
Finanztipps zum Onlineshop erstellen
Finanzkalkulation Onlineshop erstellen

Als Faustformel gilt (ohne Werbebudget und Warenlager):

Einzelunternehmer und kleine Betriebe die eine normale Shopgründung planen (60.000 – 300.000  EUR Online Jahresumsatz)

  • ca. 3.000 – 6.000 Euro Initialkosten
  • ca. 200 Euro Fixkosten im Monat

Große Markenhersteller und Filialisten (über 1 Mio. Online Jahresumsatz)

  • ca. 20.000 – 50.000 Euro Initialkosten
  • ca. 500 Euro Fixkosten im Monat

International tätige Unternehmen mit internationalem Versand (mehrere Mio. Euro Online Jahresumsatz)

  • ca. 100.000 Euro Initialkosten
  • ca. 2.000 Euro Fixkosten im Monat

Kapitalintensive Shop-Gründungen sind diejenigen, welche mit einem großem Sortiment und großem Warenlager starten. Dazu relativiert sich der Preis für die Shoptechnologie ganz schnell und macht gegebenenfalls nur noch einen Bruchteil aus. Wenn man keine Erfahrung, kein KnowHow und gar kein Investitionsgeld hat, sollte man lieber keinen Onlineshop gründen. Das macht nur Arbeit und bringt nichts. Sie müssen sich selbst die Frage stellen wie ernst Sie es mit der Webshop-Gründung meinen.

Was sind die entscheidenden Kosten?

Die wesentlichen Kosten für einen Onlineshop liegen in der Anpassung und Individualisierung des Shopsystems und nicht bei der eigentlichen Shopsoftware, egal ob Sie ein Open Source Sytem oder ein Miet-Baukastensystem verwenden wollen. Im Regelfall sind die Kosten für die Shopsoftware im Vergleich zu den Anpassungs- und Einrichtungskosten völlig zu vernachlässigen. Daher bringt der losgelöste Preisvergleich von Shopsoftware, insbesondere von Shop Baukastensystemen nicht viel. Einfache Bedienbarkeit, guter Support und hinreichende Skalierungsoptionen sind die Schlagworte des Erfolges.

Open Source Systeme: Es gibt z.Bsp. hochleistungsfähige Open Source Shop Systeme die in der Basisversion völlig kostenlos sind. Und mit der Basisversion ist meistens schon ein professioneller Shopbetrieb möglich. Allerdings ist hierbei der Anpassaufwand am größten und kann im Regelfall nur von einer Agentur umgesetzt werden. Dies kann wiederum mehrere tausend oder sogar mehrere zehntausend Euro kosten.

Miet-Baukastensysteme (SAAS): Aus unserer Sicht sollte es auch keine Rolle spielen, ob ein Shop Baukastensystem 20 oder 200 Euro im Monat kostet, entscheidend ist einzig und allein, dass er gut funktioniert, einfach zu bedienen ist, einen hervorragenden Support vom Anbieter hat und bis zu einem gewissen Grad skalierbar ist. Wir gehen davon aus, dass Ihnen ein System mit Kosten von 100 Euro/Monat, das gut funktioniert und Umsätze genieriert viel lieber ist, als ein System für 10 Euro im Monat, bei dem nichts vernünftig funktioniert und keine Umsätze generiert werden. WICHTIGER HINWEIS ZUM START: Viele Onlineshop Neugründer machen den Fehler eine möglichst günstige Baukastenlösung zu wählen und starten ohne professionelle Hilfe. Prinzipiell spricht bei kleineren Shops nichts gegen eine verhältnismäßig günstige Shop- Baukasten Mietlösung, nur sollte dann wenigstens ein angemessen großes Paket gewählt werden, denn erst diese haben einen vernünftigen Funktionsumfang und lassen auch eine Suchmaschinenoptimierung zu.

Onlineshop erstellen Kosten
Fixkosten Onlineshop erstellen

Was kostet der Betrieb von einem Onlineshop?

Folgende Fixkosten haben Onlineshopbetreiber in der Regel:

  • Anlegen und Pflegen der Artikel im Shop (wird oft vom Shopbetreiber selbst übernommen)
  • Hosting
  • Shopsystem Miete (meinstens inkl. Hosting)
  • Grundgebühren Paymentprovider
  • Erstellen von Grafiken und Shopanpassungen
  • Eigene Lagerkosten oder Gebühren eines Fullfilment Dienstleisters

Um Ihre Start- und Fixkosten besser berechnen zu können stellen wir Ihnen hier einen Onlineshop Gründungskosten Rechner kostenlos als Excel Dokument zum Download bereit. Dies kann Ihnen als Grundlage für Ihren eigenen Onlineshop Businessplan helfen. Die Tabelle ist mit Beispieldaten gefüllt, die Sie gerne mit Ihren eigenen Zahlen ersetzen können.

Was macht einen Onlineshop teuer?

Ganz einfach: Standards sind günstig, alles was extra programmiert werden muss, wie zum Beispiel Schnittstellen oder Konfiguratoren, kostet richtig Geld. Wenn Sie solche Tools benötigen sollte man idealerweise fertige Schnittstellen oder fertige Konfiguratoren nutzen, insofern man welche für die ausgewählte Shopsoftware findet. Daher sollte man sich genau überlegen, ob solche kostspieligen Extras am Anfang zwingend notwendig sind für das eigene Geschäftskonzept, oder ob es nur ein „nice to have“ ist und man zunächst drauf verzichten kann, um günstiger starten zu können.

Tipp! Verkaufsstark, aber dennoch günstig starten: Eine preisleistungsstarke Lösung besteht oft aus der Kombination eines vernünftigen Shop-Baukastensystems und einem erfahrenem Dienstleister für die Ersteinrichtung und laufende Anpassung.

Onlineshop erstellen Laufzeitverträge

Vermeiden Sie lange Laufzeitverträge!

Der größte Feind beim Onlineshop gründen heißt “Laufzeitverträge”. Sie werden immer mal einen Dienstleister austauschen müssen mit der Zeit. Dann sind Laufzeitverträge dabei immer sehr hinderlich. Im eCommerce ändern sich die Angebote von Dienstleistern und technologischen Möglichkeiten ständig. Was gestern noch günstig war kann heute schon teuer sein. Was heute noch zeitgemäß ist kann morgen schon veraltet sein.

Seien Sie bereit sich den Marktgegebenheiten anzupassen. Vermeiden sie Verträge mit langen Laufzeiten wo es nur geht.

Finanzrechner Excel Dokument kostenlos downloaden

Persönliche Anforderungen beim Onlineshop erstellen

Muss man selbst programmieren können?

Sie müssen nicht programmieren können. ABER: Sie müssen lernen die von Ihnen ausgewählte Shopsoftware zu beherrschen und dafür müssen Sie Zeit einplanen. Genauso wie Sie gelernt haben Word oder PowerPoint zu bedienen, müssen Sie lernen das Shopsystem bedienen zu können. Planen Sie hierfür ruhig mehrere Tage ein.

Programmierung Onlineshop erstellen

Wie lernen Sie am besten die Shopsoftware zu bedienen?

Sie müssen nicht programmieren können. ABER: Sie müssen lernen die von Ihnen ausgewählte Shopsoftware zu beherrschen und dafür müssen Sie Zeit einplanen. Genauso wie Sie gelernt haben Word oder PowerPoint zu bedienen, müssen Sie lernen das Shopsystem bedienen zu können. Planen Sie hierfür ruhig mehrere Tage ein.

Welche Aufgaben haben wirklich Priorität?

Wir nennen das auch falschen “Aktionismus”, der Glaube immer was tun zu müssen und das mehr tun auch zu mehr Umsatz führt. Das ist aber nicht so. Es nutzt nichts das Tempo zu erhöhen wenn man in die falsche Richtung läuft.

Zu Beginn der Onlineshop Gründung glaubt man viele Dinge umsetzen zu müssen, vom Newsletter über Google+ bis zur Facebook Fanpage. Halten Sie sich zurück und überlegen Sie, was am Anfang wirklich für Ihr Produkt Sinn macht und ob es wirklich Umsatzrelevant ist. Und vor allem überlegen Sie, wer den Bereich betreuen soll, denn jeder neue Aufgabenbereich ist eine „Baustelle“ und möchte professionell betreut werden. Das kostet Zeit und Geld. Besser ist es sich am Anfang nur um ein paar Vertriebskanäle zu kümmern, dafür aber intensiv und Erfolgreich.

Lösung: Sie müssen das System und das Konzept schlank und einfach halten. Sparen Sie Zeit und Geld wo Sie nur können. Und das geht nur mit “Simplicity”, sprich ihr System muss “einfach” und weitgehend “automatisiert” sein. Die Webshop Factory kann Sie dabei unterstützen eine “schlanke” Lösung zu bauen.

Welche Aufgaben sollte man outsourcen und welche nicht?

Im Prinzip kann man jegliche Aufgaben eines Onlineshops an einen Dienstleister vergeben, zumindest theoretisch. Nur wenn man selber wenig umsetzen kann und keine Ahnung von der Branche hat, wird es schwer einen Onlineshop erfolgreich zu gründen. Das ist nicht nur beim eCommerce so, sondern das ist in jeder Branche so. Also machen Sie es sich zur Aufgabe „KnowHow“ in den Kernkompetenzen aufzubauen und seien Sie ebenso bereit Aufgaben an Dienstleister zu vergeben, die für das Business nicht wirklich relevant sind bzw. die Sie selbst kurzfristig nicht lösen können.

Hier ist unsere Empfehlung in welchen Kernkompetenzen Sie Fachwissen aufbauen sollten und welche Bereiche sie gleich zu Beginn an Dienstleister abgeben sollten.

Kernkompetenzen:

  • >> Konzept definieren und den Überblick über den kompletten Prozess haben
  • >> Onlinemarketing im Allgemeinen, vor allem Suchmaschinenoptimierung (SEO & SEA)
  • >> Wareneinkauf / evt. Produktion

Lösung:

Geben sie die Kernkompetenzen nie vollständig aus der Hand. Sie müssen sich zwingend Fachwissen in den Kernkompetenzen aneignen. Selbst wenn Sie Aufgaben an Agenturen outsourcen, müssen Sie unbedingt verstehen was die tun.

Onlineshop Agenturen Tipps und Erfahrungen

Kann man auch ohne Agentur Unterstützung erfolgreich werden?

Nichts ist unmöglich, aber es ist verdammt schwierig. Es gibt so viele Fehler die man am Anfang machen kann und eine erfahrene Agentur kann helfen Fehler zu vermeiden und einen guten Start hinzulegen. Und dies gilt auch nicht für alle Agenturen, sondern nur für die erfahrenen Agenturen, die für den Shopgründer umsatzorientiert arbeiten und das nicht nur in Hinblick auf Design und Technologie. Hinter einem erfolgreichen Shop steckt nämlich viel mehr als nur Design und Technologie.

Onlineshop erstellen mit Agenturkompetenz

Worauf kommt es bei der Agentur an?

Ist Agentur gleich Agentur oder gibt es Unterschiede? Fakt ist, es gibt tausende von Agenturen mit vielen unterschiedlichen Ausrichtungen. Viele Agenturen sind aus dem Themengebiet „Webdesign“ entstanden. Nur hat Webdesign wenig mit eCommerce zu tun. Außerdem ist der Onlinehandel sehr komplex, wenn man sich den gesamten Prozess vor Augen führt. Eine reine Design Agentur, oder noch schlimmer, eine Werbeagentur die ursprünglich aus dem Druckbereich kommt, hat im Regelfall wenig Erfahrung und kaum KnowHow im eCommerce. KnowHow und Erfahrung ist aber nunmal Trumpf beim Onlineshop Betrieb. Es geht darum den gesamten Prozess zu verstehen, von der Warenbestellung über das abfotografieren der Produkte, bis hin zum Versand und Retouren-Handling inklusive Erstellung der Kundengutschrift. Sie kaufen im Prinzip, wenn Sie eine auf eCommerce spezialisierte Agentur beauftragen Sie zu unterstützen, das KnowHow und eine gewisse Beratung bei der Shop-Umsetzung ein. Da sind idealerweise auch ein Designpaket und abverkaufstarke Banner enthalten. Aber der Fokus sollte darauf liegen, wie das ganze Konstrukt zusammengebaut wird – also Hosting, Payment, Logistikanbindung, Kundenservice und Shoptechnologie. Vor allem sollten SEO/SEA Kenntnisse seitens der Agentur vorhanden sein und gleich zu Beginn in der Shopstruktur mit abgebildet werden. Zusammenfassend lässt sich sagen, die erfahrene Agentur sollte Ihren Schwerpunkt auf eCommerce haben und wissen was sie tut.

Wie vergleicht man die Agentur Preise und Leistungen am besten?

Ausgangslage Shopangebote: Wir haben unzählige Angebote von unterschiedlichsten Agenturen vorliegen und ausgewertet. Mit erschrecken mussten wir feststellen, dass wir wieder im “Wilden Westen“ angekommen sind. Angebote von ein paar hundert Euro bis zu hunderttausenden von Euro sind je nach Projekt möglich.

Stundensatz Agenturen: Die meisten Angebote sind auf Stundensätzen / Tagessätzen aufgebaut. Die Erfahrung zeigt, dass der Stundensatz oft gar keine Aussagekraft hat. Viel bedeutender ist es zu wissen, welche Person die Aufgabe erledigt und wie fit die Person in Ihrem Fachgebiet ist. Denn sehr gut qualifizierte Mitarbeiter können eine Aufgabe sehr schnell erledigen, vor allem aber auch mit einer hohen Qualität. Es kommt öfters vor, dass Sie mit einem Profi mit einem entsprechendem höheren Tagessatz am Ende günstiger liegen und vor allem ein besseres Ergebnis erhalten, als mit noch unerfahrenen Junior Mitarbeitern.

Onlineshop zum Festpreis: Kleinere Projekte mit einem festgesteckten Rahmen können von Agenturen mit einem Festpreis angeboten werden. Wichtig ist nur zu klären, welche Bereiche die Agentur übernimmt und welche der Shopbetreiber übernimmt, damit es am Ende keine unangenehme Diskussionen gibt.

Erfolgsabhängige Modelle: Agenturen lassen sich im Regelfall nicht auf erfolgsabhängige Modelle ein, zumindest nicht was den Shopumsatz angeht. Denn dazu müsste die Agentur im Vorfeld einer möglichen Zusammenarbeit tief in die Materie des Businessmodells des Shopgründers einsteigen und diese Arbeit wollen sich die Agenturen nicht machen.

Welche Agentur passt am besten: Die örtliche Nähe der Agentur wird überschätzt und die Spezialisierung wird oft unterschätzt. Im heutigen Zeitalter der digitalen Medien lässt sich die Distanz wunderbar mit modernen Kommunikationsmöglichkeiten überbrücken. Wir kommen aus Frankfurt und haben unseren Shop damals von einer Agentur aus der Nähe von München umsetzen lassen und das hat in der Kommunikation sehr gut funktioniert. Bei Projekten über 10.000 Euro kann ein persönliches kennen lernen Sinn machen.

FAZIT: Schauen Sie explizit nach Agenturen die auf das spezialisiert sind was Sie brauchen und die in Ihrem Sinne immer umsatzorientiert für den Shop denken. Es geht nämlich nicht darum die abgefahrensten technischen Funktionalitäten einzubauen und einen Designpreis zu gewinnen, sondern  es geht darum schnell, kostenoptimiert und umsatzorientiert zu starten.

Worauf man bei Agenturen achten sollte?

Viele Agenturen werden versuchen Ihnen Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen ohne Rücksicht darauf, ob Sie das Produkt wirklich brauchen oder ob es für Sie eine sinnvolle Lösung ist.

Beispiel: Sie können zum Beispiel eine Schnittstelle zu einem Marktplatz von einer Agentur für viel Geld programmieren lassen. Damit können Sie Produkte aus Ihrem Shop zusätzlich noch auf gut besuchten Onlinemarktplätzen verkaufen, wie zum Beispiel dem Otto oder Amazon Marketplace.

4stellige Beträge für Programmierdienstleistungen sind da keine Seltenheit. Oder Sie können auch einfach für ein paar wenige Euro ein “fertiges Modul” (PlugIn) kaufen, welches genau die Funktionalität abdeckt, die Sie benötigen. Man muss eben nur wissen, dass es so etwas gibt. Aber leider weisen die meisten Agenturen einen nur selten darauf hin und versuchen neue Programmierleistungen zu verkaufen.

Shopsysteme zum Onlineshop erstellen – Infos und Erfahrungen

Sind Funktionsvergleiche von Shopsoftware sinnvoll?

Den Überblick behalten: Eine Flut an Funktionen werden einem angepriesen! Auch erfahrene Shopbetreiber hätten mit solchen Vergleichen Schwierigkeiten. Gründern helfen solche Funktionsvergleiche wenig, sie verwirren eher noch zusätzlich. Achten Sie auf die Kosten für die Anpassungen und die Ersteinrichtung Ihres Shops und vernachlässigen Sie die Kosten für die Shopsoftware. Bevor man hunderte von Funktionen vergleicht ist es viel wichtiger zu wissen, ob die für Ihr Businessmodell relevanten Funktionen vorhanden sind und vor allem auch gut umgesetzt sind. Nur weil ein Softwarehersteller Funktionen anpreist, heißt das noch lange nicht, dass diese auch vernünftig funktionieren und leicht zu bedienen sind.

Das Shopsystem kontrollieren: Zwar besitzt ein Großteil der Baukastensysteme bereits viele Funktionen, die für einen vernünftigen Shopbetrieb benötigt werden, doch ist dies noch keine Garantie für Erfolg. Wichtige Erfolgskriterien liegen beispielsweise in der einfachen Bedienbarkeit der Shopsoftware, insbesondere auch für „Nicht“-Programmierer. Wenn kleine Änderungen immer von Agenturen übernommen werden müssen, steigen Ihre Kosten schnell und dauerhaft in die Höhe.

Was einem nicht gesagt wird: Die entscheidenden Faktoren wie Bedienbarkeit und Erstanpassungsaufwand der Shopsoftware sind in einem reinen Funktions-Preisleistungsvergleich seitens der Softwareanbieter leider nicht aufgeführt.

Die passende Shopsoftware: Ihre Produkte und Ihre Unternehmensgröße sollte die Grundlage für die Auswahl Ihres Shopsystems bilden. Jede Software hat Ihre Stärken und Schwächen und nicht jedes Shopsystem eignet sich für alle Produktarten gleich gut. Prinzipiell gilt: Je größer Ihr Unternehmen ist und je ambitionierter die Umsatzziele Ihres Onlineshops sind, desto komplexer und kostenintensiver wird Ihr passendes Shopsystem.

Onlineshop erstellen Shopsoftware Vergleich
Konzept zum Onlineshop erstellen

Was macht für einen Gründer einen erfolgreichen Shop aus?

Im wesentlichen müssen Sie das Shopsystem als Gründerteam gut bedienen können und Sie müssen mit dem Shop funktional die Werbekanäle bedienen können, die Sie letztendlich bearbeiten wollen. Sie können am Anfang noch nicht genau wissen, in welche Größendimensionen sich Ihr Geschäft entwickelt, folglich möchte man die Anfangsinvestitionen und die Fixkosten möglichst gering halten. Trotz allem sollte das Shopsystem ihren Anforderungen vollständig genügen, Ihrem Shopkunden gegenüber professionell wirken und Ihnen Wachstumsmöglichkeiten bieten. Genauso wichtig ist es am Markt einfach Hilfe in Form von Programmierern und Designern zu bekommen und dazu wählt man am besten ein Shopsystem “von der Stange“. Hier ist die Chance am größten durch eine große Community nötige Unterstützung zu bekommen.

ACHTUNG: Es gibt hunderttausende von Onlineshops die nicht professionell wirken und im Web umsatzlos vor sich hin vegitieren. Machen Sie es besser. Sie müssen es mindestens unter die TOP 10% schaffen um eine Chance auf Erfolg und Umsatz zu haben. Und dafür muss man heutzutage Geld und vor allem Zeit investieren.

Fazit: „Keine Shopgründung ohne knallhartes Konzept!“

Können Sie mit jedem Shopsystem wirklich erfolgreich werden?

Die Antwort lautet NEIN: Es gibt unzählige Shopsysteme. Wir haben mittlerweile tatsächlich über 85 Shopsysteme im Web gefunden. Und die Anzahl an Shopsystemen wird sich zukünftig auf eine vernünftige Anzahl von Shopsystemen konsolidieren. Mit einigen Shopsystemen, egal wie verbreitet diese auch sind, wird man keinen Erfolg im Onlinehandel erzielen können. Gerade mit Billig Baukastensystemen hat man nur Probleme. Es ist zwar beeindruckend, dass es einige günstige Baukasten Systeme auf teilweise hunderttausende Shopbetreiber Kunden gebracht haben, nur leider machen davon nahezu alle keinen relevanten Umsatz im Onlinehandel. Selbst die Referenzshops lassen auf den ersten Blick stark zu Wünschen übrig. Lassen Sie die Finger von Shopsystemen die kostenlos oder nahezu umsonst sind. Die finanzieren sich entweder durch Werbeeinblendungen oder es gibt bestimmte Limitierungen bei der Produktanzahl und der SEO Funktionalität. Beides ist normalerweise der tot im Onlinehandel.

Warum ist es so wichtig auf zukunftsweisende Shopsysteme zu setzen?

Uns ist es schon mehrfach passiert, dass Shopbetreiber bei uns um Unterstützung gefragt haben, weil deren Shopsystem Hersteller den Support und die Weiterentwicklung der Software eingestellt haben. Darunter waren ein Shopbetreiber der mit der Software von DATA Becker gearbeitet hat und einer mit dem Shopsytem Mondo. Beide mussten das Shopsystem wechseln und es war für den Shopumsatz und für die bestehenden Google Rankings der beiden Shopbetreiber leider eine Katastrophe. Selbst wenn es einem Shopgründer gelingen sollte ein paar Euro an Shopsytem Kosten in der Gründungsphase einzusparen ist es die Ersparnis nicht wert. Das Risiko auf eine Nischensoftware zu setzen oder auf eine unperformante Software ist einfach zu groß. Unperformante Shopsoftware lässt ein Shopprojekt schon im Keim ersticken, bevor es überhaupt richtig angefangen hat. Eine nicht zukunftsweisende Shopsoftware kann dafür sorgen, dass ein Shop später teuer umgezogen oder sogar geschlossen werden muss.

Allgemeine Tipps und Erfahrungen zum Onlineshop erstellen

Bevor Sie Ihren Shop starten – Allgemeine Infos!

Viele konzentrieren sich am Anfang darauf eine kostengünstige Shoplösung zu realisieren und das möglichst alles aus einer Hand. Wenn der Shop dann technisch funktioniert und halbwegs gut aussieht ist man schon zufrieden.

Das Problem beim Onlineshop gründen ist nur, es gibt viele funktionierende Shops im Web die halbwegs gut aussehen. Und wenn Sie nicht ein einzigartiges Produkt mit exklusiven Vertriebsrechten besitzen wird es leider auch noch viele andere Onlineshops geben die das gleiche oder zumindest sehr ähnliche Produkte anbieten.

Es muss einen triftigen Grund geben warum der Kunde ausgerechnet bei Ihnen kaufen soll. Und dabei steht immer das Konzept im Vordergrund und nicht nur die Shopfunktionalität.

Mit den meisten vorgefertigten Baukastensystemen lassen sich Konzepte oft erst gar nicht umsetzen, wie man es gerne hätte, weil diese technisch nicht dazu in der Lage sind erforderliche Marketingmaßnahmen umzusetzen. Zum Beispiel können Gutscheinaktionen oder Anbindungen an externe Marktplätze nicht realisiert werden.

Es ist nicht entscheidend ob ein Mietshop Baukastensytem 10 Euro oder 180 Euro im Monat kostet. Entscheidend ist, ob Sie mit dem System Ihr Konzept umsetzen können. Bei den Mietbaukastensystemen sind im Regelfall nur bei den größeren Shoppaketen Suchmaschinenoptimimierug und vernünftiges Onlinemarketing möglich. Viele Onlineshop Gründer fangen mit einer zu “günstigen” Lösung an und wundern sich dann, warum Ihr Shop nicht erfolgreich wird.

Lösung: Klären Sie vorher Ihren Bedarf und wie Sie Ihre Produkte vermarkten wollen. Erst dann wissen Sie wie Ihre Anforderungen an das Shopsytem und die Dienstleister konkret aussehen.

Konzept zum Onlineshop erstellen
Konzept zum Onlineshop erstellen

Welchen Zeitaufwand muss man einplanen?

Der Zeitaufwand einen Onlineshop zu gründen ist wahrscheinlich genauso groß, als wenn Sie eine Boutique in der Innenstadt eröffnen. Das gute wiederum dabei ist, wenn einmal alles steht, hat man ein weitgehend automatisiertes System mit dem man Geld verdienen kann. Je stabiler der Shop später läuft und die Prozesse eingespielt sind, desto mehr rückt der Bereich Onlinemarketing in den Vordergrund um die Umsätze weiter zu steigern.

Die einzelnen Prozesse sind oft voneinander abhängig, daher wartet oft der eine Prozess auf den anderen. Selbst wenn man richtig schnell sein möchte beim Onlineshop gründen und viele Prozesse parallel anstößt, wird man einfach eine gewisse Zeit brauchen, bis alles fix und fertig steht. Ab der ersten Anfrage der Dienstleister können Sie bei einem größerem Shop mit einem Zeitraum von 3-6 Monaten bis zum Livegang kalkulieren. Bei einem kleinerem Onlineshop kann es auch etwas schneller gehen.

Allgemeine Kriterien auf die Sie achten sollten!

Unabhängig vom Shopsystem bilden einfache aber wirkungsvolle Bestandteile den Grundstein für den Erfolg eines jeden Onlineshops.

1. Erstellen Sie eine einfache und übersichtliche Navigation

Der Kunde ist ein gewisses Surfverhalten gewohnt. Wenn er nicht innerhalb weniger Klicks zum Ziel gelangt, wird er abspringen ohne zu kaufen.

2. Verwenden Sie aussagekräftige und große Bilder

Der Kunde sieht sich im Wesentlichen Bilder an, daher sollten Sie ihm große und aussagekräftige Bilder bieten. Zusätzlich helfen die Bilder bei der Suchmaschinenoptimierung und Trafficgenerierung. Bilder, die gut benannt sind (z.B. joop-brille-rot.jpg statt 56j4gh.jpg), werden bei Google Bilder gelistet und führen zu zusätzlichem Traffic. Sollten Sie Google Shopping nutzen, konkurrieren Ihre Produktbilder mit denen von anderen Shops und müssen sich im Vergleich durchsetzen.

3. Achten Sie auf eine schnelle Ladezeit

Eine schnelle Ladegeschwindigkeit hält den Kunden auf der Seite und er hat Spaß beim Einkaufen. Das macht die Seite automatisch relevanter für den Kunden und dies wird von Google honoriert. Ein schnelles Laden der Seite wirkt sich positiv auf das Google Ranking aus.

3. Legen Sie Ihre Produkte gleich zu Beginn suchmaschinenoptimiert an

Hier fängt die Suchmaschinenoptimierung im Kern an. Gute und “Keyword” relevante Produktbeschreibungen sind ganz wichtig für das Google Ranking der einzelnen Produktseiten. Die Erstellung einer gut durchdachten Navigationsstruktur mit entsprechenden „Landingpages“ sind Vorraussetzung für einen SEO Optimierten Shop. Lesen Sie hierzug unseren Fachbeitrag unter. http://www.seoshop.de/blog/traffic-generierung-in-der-fruhen-shop-grundungsphase/

4. Der Checkout sollte simple sein

Fragen Sie nur Daten des Kunden ab, die Sie wirklich brauchen, jede zusätzliche Eingabe erhöht die Chance eines Kaufabbruchs. Trotzdem sollten Optionen, wie eine abweichende Versandadresse von der Rechnungsadresse und eine gewisse Auswahl an Zahlungsarten, vorhanden sein.

5. Integrieren Sie sinnvolle Filtermöglichkeiten

Einen Artikel zu finden ist für den Kunden schon der halbe Kauf. Machen Sie es ihm so einfach wie möglich und überlegen Sie genau, wonach der Kunde suchen könnte. Legen Sie dann entsprechende Filtermöglichkeiten an. Es nutzt Ihnen nichts, wenn Sie über 2.000 Artikel im Shop haben und damit eine riesen Vielfalt anbieten, wenn Ihr Kunde sein Produkt aber nicht findet. Die Filtermöglichkeiten hängen oft wiederum von den technischen Möglichkeiten des Shopsystems ab.

6. Erstellen Sie aussagekräftige Landingpages

Gehen Sie davon aus, dass Sie ein paar Anzeigen in Suchmaschinen schalten werden. Dann sollte der Kunde direkt auf sein gesuchtes Produkt kommen und nicht auf die Startseite. Es wäre zudem sinnvoll, wenn Ihr Kunde auch sofort die Vorteile sieht, wie beispielsweise den kostenlosen Versand. Wenn solche Informationen nur auf der Startseite stehen, sieht ihr Kunde, der direkt über eine Unterseite einsteigt, womöglich die Vorteile  nicht auf den ersten Blick.

Konzept zum Onlineshop erstellen

Rechtliche Aspekte beim Onlineshop erstellen

Ist der rechtliche Aspekt bei der Shopgründung wirklich so wichtig?

Unsere Erfahrung sagt ganz klar: NEIN! Es gibt hunderttausende von Onlineshops, die es rechtlich formal korrekt geschafft haben online zu gehen und viele Shopsysteme sind heutzutage bereits rechtlich von Anbietern wie „Trusted Shops“ bereits vorzertifiziert. Auch die AGB, Widerrufsbelehrungen etc. kann man als Standardvorlage bei spezialisierten Anbietern für wenig Geld erwerben. Selbst im schlimmsten Fall bekommt man „nur“ eine Abmahnung, die im Regelfall unter 500 Euro kostet und das Business geht weiter.

Internetrecht beim Onlineshop erstellen
Internetrecht beim Onlineshop erstellen

Was muss ich rechtlich beachten?

Diese Antwort wird aktuell bearbeitet und in kürze wieder online gestellt. Bitte haben Sie hierfür Verständnis.

Onlinemarketing – Umsatzschlüssel für Ihren Onlineshop

Warum ist Suchmaschinenoptimierung VOR dem Livegang wichtig?

Der wichtigste Umsatz für einen Onlineshop entsteht organisch bei Google. Die Suchmaschinenoptimierung fängt nicht erst an, wenn ein Shop online geht, sondern sollte schon bei der Aufbauphase mit einbezogen werden. Nachträgliche Änderungen und Umbauten kosten in der Regel viel Geld und können durch gute Planungen vermieden werden.

Eine übergeordnete Aussage gilt immer bei der Suchmaschinenoptimierung: “Hochwertige individuelle Inhalte, die dem Nutzer helfen, werden von Suchmaschinen, wie zum Beispiel Google, immer im Ranking belohnt.” Eine technisch einwandfreie und gute Umsetzung der Inhaltsdarstellung ist allerdings Grundvoraussetzung, dass Suchmaschinen wie Google diese Inhalte auch finden.

Für Onlineshopbetreiber ist Suchmaschinenoptimierung eine der wichtigsten Disziplinen, welche direkt bei der Shopgründung beachtet werden muss. Man kann dieses Thema auch nicht später oder nach der Shoperöffnung angehen, denn dann muss der Shop meistens in der Inhaltstruktur komplett neu angelegt werden. Und dies ist immer mit hohen Kosten verbunden.

Früher war es so, dass zuerst ein Onlineshop gebaut wird, für den im Nachhinein Suchmaschinenrelevante Inhalte erstellt werden. Mit der Methode ist es allerdings schwer geworden sich gegen andere Onlineshops durchzusetzen, die schon seit vielen Jahren am Markt sind und Ihre Inhalte bereits stark optimiert haben. Wir verfechten die Methode, dem Nutzer / Käufer Inhalte zu präsentieren, die für ihn sehr hilfreich, einzigartig und hochrelevant sind. Um diese Inhalte herum sollte man den Shop bauen und nicht umgekehrt.

Bieten Sie ihren Kunden viele gratis Inhlate, die relevant sind, in Form von Bildern, Videos, gratis Downloads (pdf Anleitungen) und weitere nützliche Dokumente. Google wird dies honorieren. Das ist am Anfang zwar erst einmal ein größerer Aufwand, bietet Ihnen aber langfristig die Chance ohne permanente hohe Werbeausgaben Umsätze mit Ihrem guten Google Ranking zu erzielen.

* Tipp: Reihenfolge:

Zuerst mit der “Keyword Recherche” anzufangen, um herauszufinden, mit welchen Begriffen Ihre Produkte bei Google und Co. gesucht werden. Hieraus ergibt sich dann die Suchmaschinen optimierte Navigation für den Shop und das Shopdesign. Erst wenn Sie Wissen welche Elemente Sie im Shop haben möchten, wie zum Beispiel eine Newsletter Box, ein TÜV oder Trusted Shop Siegel, erst dann kann die Agentur sinnvollerweise diese Elemente beim Shopdesign mit berücksichtigen.

Empfehlung:

Nehmen Sie sich zur Onlineshop Gründungsphase ausreichend Zeit für Ihren neuen Shop. Alles was am Anfang hektisch erledigt wird, muss im Nachhinein mit der dreifachen Zeit wieder repariert werden. Die “Keyword Recherche inklusive Keyword Suchvolumen bei Google” und die daraus resultierende suchmaschinenoptimierte Shopnavigation haben Priorität.

Suchmaschinenoptimierung Onlineshop erstellen
Linksammlung zum Onlineshop erstellen

Wo findet man im Web Informationen zur Suchmaschinenoptimierung?

Hier finden Sie eine Liste mit Links zu den Tipps der Suchmaschinenoptimierung, die von Google selbst zur Verfügung gestellt wird. Agenturen die Ihren Onlineshop bauen sollten sich mit diesen Themen auskennen und die Shopsoftware sollte technisch ebenfalls in der Lage sein suchmaschinenoptimiert zu funktionieren. Sie brauchen hier nicht Experte werden, aber in Grundzügen ist es notwendig das Thema SEO (Search Engine Optimization) zu verstehen.

Einführung in Suchmaschinenoptimierung:

www.google.de/de/de/webmasters/docs/einfuehrung-in-suchmaschinenoptimierung.pdf

So funktioniert die Google Suche:

http://www.google.de/insidesearch/howsearchworks/thestory

Google Richtlinien für Webmaster:

https://support.google.com/webmasters/answer/35769

Hochwertige Links für Ihre Website:

http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2010/06/hochwertige-links-fuer-eure-website.html

Tipps und Anmerkungen zum Linkbuilding:

http://googlewebmastercentral-de.blogspot.com/2012/02/ein-paar-tipps-und-anmerkungen-zum.html

Wie baut man langfristig und nachhaltig Rankings auf?

Es gibt viele Gerüchte und Halbwahrheiten im Web zum Thema Suchmaschinenoptimierung. Hinzu kommt, dass Änderungen des Suchalgorythmus die Regeln der Suchmaschinenoptimierung ständig ändern.  Solche Updates des Suchalgoryhtmus bei Google haben meist lustige Tiernamen wie “Panda” oder “Pinguin”, vor denen sich auch gestandene Webmaster und Suchmaschinenoptimierer fürchten. Diese Änderungen des Suchalgoryhtmus sind dafür verantwortlich, dass Websiten und Onlineshops massiv im Google Ranking steigen oder auch fallen.

Am besten man verlässt sich auf die Google eigenen Aussagen, denn keiner kennt die relevanten Punkte für ein gutes Google Ranking besser als Google selbst. Alles andere sind oft nur Vermutungen von Agenturen. Vielleicht sind kurzfristige Steigerungen im Ranking möglich durch eine Beeinflussung von Suchmaschinen durch unlautere Methoden. Jedoch sind diese Methoden auf lange Sicht nicht nachhaltig und können dazu führen, dass die eigene Website komplett aus dem Google Index verbannt wird. Also sparen Sie sich Geld für Agenturen, die Ihnen den schnellen Erfolg im Google Ranking versprechen, denn Suchmaschinenoptimierung ist eine langfristige Angelegenheit, die ab der ersten Minute der Shopgründung umgesetzt werden sollte.

Marketingplaner Excel Dokument kostenlos downloaden

Kostenlose Tools zum Onlineshop erstellen

Womit ermittelt man Suchvolumen bei Google?

Google Keyword Planer

Am Anfang eines jeden Onlineshops sollte eine umfangreiche Keywordrecherche stehen, um die Potentiale Ihres Shops auszuloten und eine sinnvolle Navigationstruktur zu entwickeln. Der Keywordplaner von Google ist das Instrument, das Ihnen die monatlichen Suchvolumen und weitere Keywordideen aufzeigt. Anhand dieser Daten lassen sich die besten Keywords für Ihr Projekt identifizieren und die Wettbewerbsdichte ermitteln. Die hier gewonnen Daten können auch für Ihre Adwords Kampagnen verwendet werden. Lassen Sie sich Keywords und Anzeigengruppen anzeigen und rufen Sie zugehörige Leistungsprognosen ab, um geeignete Gebote und Budgets festlegen zu können.

Den Keyword-Planer können Sie aufrufen, indem Sie sich in Ihrem AdWords-Konto anmelden und im Drop-down-Menü Tools und Analysen die Option „Keyword-Planer“ auswählen.

www.Keywordplaner.com

Screenshot ansehen

Screenshot: Keyword Planer

Screenshot ansehen

Screenshot: XML-Sitmap.com

Womit kann man eine Sitemap erstellen?

XML-Sitemap.com – Sitemap Generator

XML-Sitemaps.com ist in der Basisversion ein kostenloser Sitemap Generator. Die kostenpflichtige Version wird erst benötigt, wenn Sie mehr als 500 Seiten mit Ihrem Onlineshop verwalten. Regelmäßig Sitemaps im Google Webmaster Tool einzureichen ist wichtig, damit Google Ihre Seiten korrekt indexieren kann. Geben Sie einfach Ihre Domain in das dafür vorgesehene Feld ein und starten Sie das Tool, in Kürze stehen verschiedene Formate Ihrer Sitmap als kostenloser Download zur Verfügung.

www.xml-sitemaps.com

Womit kann man die Keyworddichte prüfen?

XML-Sitemap.com – Sitemap Generator

XML-Sitemaps.com ist in der Basisversion ein kostenloser Sitemap Generator. Die kostenpflichtige Version wird erst benötigt, wenn Sie mehr als 500 Seiten mit Ihrem Onlineshop verwalten. Regelmäßig Sitemaps im Google Webmaster Tool einzureichen ist wichtig, damit Google Ihre Seiten korrekt indexieren kann. Geben Sie einfach Ihre Domain in das dafür vorgesehene Feld ein und starten Sie das Tool, in Kürze stehen verschiedene Formate Ihrer Sitmap als kostenloser Download zur Verfügung.

www.xml-sitemaps.com

Screenshot ansehen

Screenshot: seonaptics Tool

Screenshot: Zeichenzähler

Screenshot: Zeichenzähler

Womit kann man Zeichenmengen feststellen?

Zeichenzähler – Zeichen und Wörter zählen

Der Zeichen- und Wörterzähler von Tozen ist ein simpler aber effektiver kostenloser Helfer beim Erstellen Ihres neuen Onlineshops. Besonders gut eignet sich das Tool zur Erstellung von Seitentiteln und Metadescriptions, aber auch für die Messung, wieviel Text Sie bereits auf den jeweiligen Seiten verbaut haben. Ein optimaler Titel hat 50-60 Zeichen und eine Metadescription sollte höchstens 160 Zeichen beinhalten.

www.zeichenzähler.de

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)
© Copyright 2017 by Webshop Factory GmbH